Herbstblues – Die besten Tipps gegen das Stimmungstief

Du wirfst einen Blick aus dem Fenster und es wird dir sofort klar, es wieder diese Zeit des Jahres: Kurze Tage und dunkle Tage mit regnerischen Wetter. 

Mit dem Ende des Sommers und den Beginn des Herbsts, schleicht sich bei vielen von uns eine bedrückende Stimmung ein.

Neben fehlender Motivation, plagen sich während der Herbstzeit viele mit Müdigkeit, Heißhunger und heftigen Stimmungsschwankungen. 

Was hat das ganze auf sich? Inwiefern hängt die Jahreszeit mit unserer Gemütsverfassung zusammen? 

Bei diesem saisonal abhängigen Phänomen handelt es sich um den so genannten “Herbstblues”. Die wenigsten kennen ihn und könnten doch davon betroffen sein.

In diesem Blog Artikel verschaffen wir Klarheit im Bezug auf Herbstblues und liefern wertvolle Tipps, um gegen das Stimmungstief im Herbst anzukommen. 

Das Wichtigste in Kürze

  • Herbstblues bezeichnet eine saisonal abhängige Depression, die auf einen Lichtmangel zurückzuführen ist.
  • Bei einem Lichtmangel, verändert sich unser Hormonhaushalt: Der Körper schüttet mehr vom Schlafhormon Melatonin aus und produziert weniger vom Muntermacher Serotonin.
  • Die Symptome bei Herbstblues können sich auf verschiedenste Weise bei Dir äußern und sind von Person zu Person unterschiedlich.
  • Wie stark Du von diesen Symptomen betroffen bist hängt in erster Linie an Deinem Wohnort, Alter, Geschlecht und der familiären Vorgeschichte ab.

Inhaltsverzeichnis

Definition – Was ist Herbstblues?

Herbstblues bezeichnet eine saisonal abhängige Depression, die auf einen Lichtmangel zurückzuführen ist.

Ein deprimierender Mann, sitzt auf einer Parkbank.

Werden die Tage kürzer und die Dunkelheit tritt schneller ein, hat das zur Konsequenz, dass wir uns weniger Tageslicht aussetzen. 

Bei einem Lichtmangel, verändert sich unser Hormonhaushalt: Der Körper schüttet mehr vom Schlafhormon Melatonin aus und produziert weniger vom Muntermacher Serotonin

Symptome bei Herbstblues

Die Symptome bei Herbstblues können sich auf verschiedenste Weise bei Dir äußern und sind von Person zu Person unterschiedlich.

In den meisten Fällen äußert sich Herbstblues auf folgende Weise bei Dir:

  • Fehlende Motivation
  • Antriebslosigkeit
  • Müdigkeit
  • Konzentrationsschwäche 
  • Stimmungsschwankungen
  • Heißhungerattacken

Kommen Dir diese Symptome bekannt vor?

Wie stark Du von diesen Symptomen betroffen bist hängt in erster Linie von Deinem Wohnort, Alter, Geschlecht und der familiären Vorgeschichte ab.

Hilfsmittel gegen Herbstblues

Das Wetter können wir bedauerlicherweise nicht ändern, doch wie wir damit umgehen schon.

Folgende Tipps helfen Dir dabei, das Stimmungstief im Herbst zu überwinden und bewusst gegen Herbstblues zu steuern:

  1. Bewegung an der frischen Luft
    Bereits 30 Minuten am Tag an der frischen Luft spazieren zu gehen, können Wunder bewirken. Damit tankst Du nicht nur ausreichend Licht, sondern lässt Dich von der wohltuenden Natur heilen.
  2. Dem Körper Ruhe genehmigen
    Nicht ohne Grund ziehen sich alle Tiere in den kalten Jahreszeiten zurück und genehmigen sich ausreichend Ruhe.

    Das gleiche sollte auch für uns gelten. Die Herbst-und Winterzeit, ist die Zeit der Entschleunigung.

    Darum nutze die Zeit bewusst, um ausreichend Energie zu tanken. Sei es durch regelmäßige Spa-Wochenenden, gemütliche Filmabende oder in der Gemeinschaft mit Deinen Liebsten.
  3. Ausreichend und guten Schlaf
    Guter Schlaf ist die Voraussetzung für einen funktionierenden und eifrigen Körper.

    Wenn das Wetter alles andere als einladend ist, ist es umso wichtiger die körperlichen Kapazitäten zu haben, um funktionsfähig zu sein.

    Deshalb sollten 8-9 Stunden Schlaf, an der Tagesordnung für Dich stehen.

    Um möglichst tief zu schlafen, empfehlen wir Dir 3h Stunden vor dem Schlafen NICHTS mehr zu essen und geregelte Schlafenszeiten einhalten
  1. Vitamin D3 supplementieren
    Wie zuvor erwähnt, ist der Lichtmangel für unser Stimmungstief verantwortlich. Vitamin D3 Präparate helfen Dir dabei, ausreichend Sonnenvitamine zu produzieren.

Ernährungstipps bei Herbstblues

Mit der richtigen Lebensmittelwahl kannst Du Einfluss auf Deine Stimmung nehmen. Lebensmittel mit der Aminosäure Tryptophan sollten vorzugsweise gegessen werden, da diese die Bildung von Serotonin im Körper fördern.

Folgende Lebensmittel sind reich an Tryptophan:

  • Trockenobst (Datteln und Feigen)
  • Omega 3-Säure reiches Essen (Fisch, Avocado uvm.)
  • Ananas und Banane
  • Chilli 
  • Hühnereier
  • Cashewkerne

Fazit

Es gibt keinen Grund sich vom Herbst bzw. Herbstblues einschüchtern zu lassen. Befolgst Du alle Tipps und ernährst Dich bewusst, wirkst Du dem Stimmungstief zweifelsohne entgegen.

Damit wird der Herbst zu einer farbenfrohen und besinnlichen Jahreszeit für Dich.




Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.