Drei wichtige Grundregeln für deine Diät

Drei wichtige Grundregeln für deine Diät


Jeder kennt es: Im Internet kursieren viele unterschiedliche Ansätze von Diäten und viele unterschiedliche Fitnessprogramme. Diese Fitnessprogramm sind hierbei für jede Person nahezu identisch konzipiert und sollen bei jedem den gewünschten Erfolg erzielen. Jedes dieser Fitnessprogramm zeigt gewisse Testimonials vor die ein super Vorher/Nachher-Bild zeigen. „10 kg in nur 6 Wochen abgenommen“. Zu schön um wahr zu sein oder?

Was hierbei jedoch nicht weiter dokumentiert wird ist, wie viele Personen an dem Fitnessprogramm gescheitert sind, oder wie viele Personen wieder in ihr altes Muster gefallen sind und der sogenannte JoJo-Effekt eingetreten ist. Doch was ist hier das große Problem?

Ein standardisiertes Programm, oder strikte Vorgaben, die dich im Vergleich zu deinem bisherigen Verhaltensmuster stark einschränken, wirst du nicht ewig durchziehen können.

Der Schlüssel zum Erfolg ist neue Gewohnheiten zu bilden. Nachfolgend möchten wir dir hierzu drei wichtige Regeln aufzeigen, die dich unter deren Beachtung deinen körperlichen Zielen einen gewaltigen Schritt näherbringen.

Überlege dir zunächst genau, welche Ziele du erreichen möchtest. Fokussiere dich hierbei nicht nur auf kurzfristige Ziele, wie den nächsten Sommerurlaub oder für die dieses Jahr anstehende Hochzeit eines Verwandten. Setzte dir langfristige Ziele für deine Zukunft.

Nimm dir Zettel und Stift und schreibe dir konkret auf wie dein „Wunsch-Ich“ in 12 Wochen, in einem Jahr und in 10 Jahren aussehen soll. Male dir genau aus, welche Zukunft du dir für dich wünschst. Beziehe hierbei neben deinem Fitnesslevel gerne auch soziale Aspekte mit ein.

Viele denken sich vielleicht: „Wenn ich nur 1000 kcal jeden Tag esse, dann werde ich doch sicher schnell abnehmen“, oder: „Wenn ich ab morgen jeden Tag 15km joggen gehen, dann muss ich doch fitter werden“. Solche kurzfristig entschlossenen Maßnahmen werden dich nicht zu deinem Ziel bringen, da du überfordert sein wirst und du nach einigen Tagen/Wochen merkst, dass das für dich nicht länger umsetzbar ist. Schnell verfällst du wieder in alte Gewohnheiten und bist demotivierter als je zuvor. Ergreife Stück für Stück kleine Maßnahmen, die dir und deinem Körper guttun und behalte immer deine zuvor gesteckten, kurz- und langfristige Ziele im Auge.

Nur ein Beispiel: Nutze einen Schrittzähler, schaue wie viel Schritte du täglich im Schnitt die Woche über gehst und erhöhe lediglich diese Aktivität jede Woche um 500-1000 Schritte/Tag durch kleine Spaziergänge oder indem du dein Auto etwas weiter weg vom Büro parkst als sonst.

Eine ausgiebige Runde Joggen verbrennt sicherlich viele Kalorien, sorgt so für eine höhere Differenz im Vergleich zu deinen durch die Nahrung aufgenommenen Kalorien und somit zu Gewichtsverlust. Was bringt es dir aber, wenn dir Joggen so überhaupt keinen Spaß macht? Du wirst es nicht lange durchalten können, bald wieder abbrechen und wie bereits zuvor erwähnt demotivierter denn je sein. Unser Tipp: Suche dir Sportarten die dir wirklich Spaß machen und die du auch dauerhaft umsetzen kannst.

Gefällt dir Kraft- oder Kraftausdauertraining besser als joggen zu gehen? Machst du lieber ein forderndes Workout an der frischen Luft, als dich jeden zweiten Nachmittag ins Fitnessstudio zu quälen? Dann los! Wäge für dich ab, was du dauerhaft umsetzen kannst und starte am besten direkt heute damit!


Hast du bereits versucht abzunehmen, um ein besseres Fitnesslevel zu erreichen und leistungsfähiger zu werden? Wenn ja, mit welchen Methoden und hattest du langfristig Erfolg damit?

Wenn nicht, dann melde dich bei uns für ein kostenloses Beratungsgespräch und wir besprechen mit dir, wie wir gemeinsam deine Ziele erreichen können.


Wir sind überzeugt davon, dass JEDER durch zielgerichtete Trainings- und Ernährungsmethoden sein Fitnesslevel verbessern und sein Wohlbefinden steigern kann.




Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.